Diophantos Grabstein

Vom Mathematiker Diophantos weiss man nicht einmal mit sicherheit in welchem Jahrhundert er lebte. Hingegen soll in seinen Grabstein folgendes Rätsel gemeisselt gewesen sein:

Knabe zu sein gewährte ihm Gott ein Sechstel des Lebens;
noch ein Zwölftel dazu, und Er kleidete seine Wangen in Flaum.
Ein Siebtel noch, und Er entzündete ihm das Licht der Ehe;
fünf Jahre nach der Heirat schenkte Er ihm einen Sohn.
Doch ach! - das spätgeborene kränkliche Kind: die Hälfte der Lebensspanne des Vaters hatte es erreicht, da raffte das kalte Schicksal es hinweg.
Vier Jahre lang fand er Trost in dieser Wissenschaft der Zahlen,
dann beschloss sein Leben auch er.

Wie alt wurde Diophantos?



Zurück zur Liste

Nach oben
© 2013 fatamorgana.ch