Vorheriger Tipp
Neuster Tipp
Alle Tipps
Nächster Tipp

Thurn und Taxis

Dass die Thurn und Taxis zum europäischen Adel gehören, wissen wahrscheinlich die meisten. Dass sie aber als Erfinder der Post gelten und im Mittelalter über ein weitverzweigtes Kutschennetz verfügten, weiss, zumindest hier in der Schweiz, wohl kaum jemand.
Beim Spiel des Jahres 2006 geht es denn nicht um Klatsch und Tratsch in der Adelsszene, sondern um das Erschliessen des mitteleuropäischen Raumes mit der Post.

Der Spielplan zeigt Teile Deutschlands, Tschechiens, Österreichs und der Schweiz mit 9 Regionen und 22 Städten. Der Ablauf ist denkbar simpel: Aus einer Auslage wählt man eine Städtekarte aus und legt dann eine Städtekarte aus seiner Hand vor sich auf den Tisch. Die so entstehende Reihe muss auf dem Plan eine zusammenhängende Strecke ergeben. Hat man mindestens eine Dreierstrecke gebaut, kann man sie abschliessen, d.h. man kann gewisse Städte auf dem Spielplan mit eigenen Stationen besetzen und je nach Länge der Strecke erhält man auch eine grössere Postkutsche. Zudem kann man sich jetzt unter Umständen ein Bonusplättchen nehmen, abhängig davon ob man ein bestimmtes Gebiet vollständig erschlossen hat und/oder ob man eine Strecke von mindestens 5 Länge gebaut hat. Dabei gilt: Wer zuerst ist, bekommt den höheren Bonus.

Nun ja, Thurn und Taxis erinnert an Zug um Zug , das Spiel des Jahres 2004. Es ist allerdings deutlich weniger übersichtlich und mit den verschiedenen Boni, die es zu gewinnen gibt, komplizierter und dadurch auch zähflüssiger (vor allem bei einer Partie zu viert). Nichts desto trotz ist das Spiel sehr glücksabhängig: Liegt in der Kartenauslage keine passende Stadt, kann man unter Umständen mehrmals pro Partie gezwungen sein, eine angefangene Strecke aufzugeben, weil sie noch nicht lang genug ist. Und das reicht dann in der Regel aus, dass der betroffene Spieler hoffnungslos ins Hintertreffen gerät. Thurn und Taxis lebt nicht von der Interaktion; was die Mitspielenden machen, ist uns herzlich egal, bzw. wir haben kaum Möglichkeiten, dies zu beeinflussen. Trotzdem haben die Spielerinnen und Spieler meistens die Wahl zwischen zahlreichen Möglichkeiten und Strategien. Und so ist Thurn und Taxis letztlich doch ein ganz gefälliges Spiel für die ganze Familie!


kaufen Thurn und Taxis von Andreas Seyfarth, Seyfarth (Hans im Glück), für 2-4 Spieler, ab 10 Jahren, Spieldauer ca. 60 Min - SFr 34.90
->weitere aus dieser Serie
Vorheriger Tipp
Neuster Tipp
Alle Tipps
Nächster Tipp
Weitere Spieletipps:
Nach oben
© 2013 fatamorgana.ch