Vorheriger Tipp
Neuster Tipp
Alle Tipps
Nächster Tipp

Yspahan

Der Schweizer Sébastien Pauchon ist ein regelrechter Aufsteiger in der Spieleszene. Im Jahr 2005 gewann er als erster Nichtdeutscher das Stipendium der Jury „Spiel des Jahres“ für Nachwuchsautoren. Bereits im Herbst 2006 erschien sein erstes Spiel mit dem Titel Yspahan, welches auf Anhieb auf die Nominierungsliste für den prestigeträchtigen Preis „Spiel des Jahres 2007“ kam. Der ganz grosse Erfolg war Sébastien Pauchon indessen (noch) nicht vergönnt: Den Preis hat ihm zu guter Letzt Michael Schacht mit seinem Zooloretto weg geschnappt.

Yspahan heisst die Hauptstadt Persiens im 16. Jahrhundert. Hier blüht der Handel mit Waren, die mit Karawanen durch die Wüste in die Stadt gebracht werden. Wer kann seine Ware am Gewinn bringendsten bei den Händlern der Stadt platzieren?

Wir haben es mit einem Mehrheitenspiel zu tun: Jeweils nach 7 Spielrunden (= einer Woche) kommt es zu einer Wertung und es erhält Punkte, wer bestimmte Ladengeschäfte in den 4 Stadtteilen Yspahans bedienen konnte. Ausserdem erhält man auch Punkte für Waren auf der Karawane. Das Spiel dauert 3 Wochen, erlebt also ebenso viele Wertungen.

Was den Reiz des Spiels ausmacht, ist der Mechanismus, mit dem die Waren auf den Spielplan kommen. 9 Würfel werden geworfen und dann in aufsteigender Reihenfolge auf ein Tableau mit 6 Aktionsmöglichkeiten gelegt. Dabei wird das oberste Feld des Tableaus stets mit den Würfeln mit der höchsten Zahl belegt, der Rest wird von unten her aufgefüllt. Die Felder 5 und 4 beiben also des öfteren leer.

Wer am Zug ist, kann nun alle Würfel von einem Aktionsfeld nehmen. Pro Würfel kann die gewählte Aktion einmal ausgeführt werden. Mögliche Aktionen sind: Waren in den Märkten platzieren, Gold oder Kamele nehmen, den Aufseher in der Stadt bewegen oder eine (unabhängig von der Anzahl Würfel) Aktionskarte ziehen.

Was einfach tönt, ist kniffliger als man denkt. Selbstverständlich ist der Glücksfaktor durch die Würflerei einigermassen hoch. Dennoch gibt es verschiedene Strategien, die man anwenden kann. Insbesondere wer auf die Karawane setzt, kann die Mitspielenden durchaus in Verlegenheit bringen.

Insgesamt ist Yspahan ein rundes Spiel, das mit seinem einfachen Mechanismus und einer Spieldauer von einer knappen Stunde Familien und auch erwachsene Spielerinnen und Spieler begeistern kann.


kaufen Yspahan von Sebastien Pauchon (Ystari), für 2-4 Spieler, ab 8 Jahren, Spieldauer ca. 45-60 Min - SFr 57.00
Vorheriger Tipp
Neuster Tipp
Alle Tipps
Nächster Tipp
Weitere Spieletipps:
Nach oben
© 2013 fatamorgana.ch