Exodus
Die Ur-Schwalben sind bereits 1990 entstanden, genauer: Nach dem haarsträubend gepfiffenen Viertelsfinale Deutschland - Tschechoslowakei (SR Kohl, Austria), noch getoppt von der Leistung von Herrn Codesal im Finale, den grandiosen Schwalben Tante Käthes und eines Stuttgarter Bäckerssohns samt Aussschluss zweier Argentinier und Penalty in der 86. Minute.Wie wahr sprach Bodo Illgner: "Es war leichter, hier Weltmeister zu werden, als in Köln einen Blumentopf zu gewinnen."
Unter Freunden waren die handgemachten Kopien des Spiels ein Renner. Zu diversen WMs und EMs wurden die Turniere nachgespielt, wir wurden gedrängt, die 'Schwalben' zu überarbeiten und zu produzieren. Das haben wir getan. Ein neues Wettsystem ist entstanden, Spezialkarten sind dazugekommen, welche die Teams über ihre Spielstärke hinaus charakterisieren. Einige Spitzen gegen (...) wurden gekappt. Neuville und Lehmann sind ja ganz nett, und die teutonischen Kommentatoren sind auch nicht mehr, was Fassbender/Rumenigge einst waren.

Simplicissimus
Das Spielsystem von MILLIONEN VON SCHWALBEN ist im Grunde simpel. Die Gegner würfeln abwechselnd. Wer eine 7 erreicht, hat ein Tor erzielt. Ein Torerfolg ist offensichtlich nur möglich, wenn der Angreifer eine Angriffskarte spielt, die sein Würfelergebnis erhöht. Nun verfügen die Mannschaften - ihrer realen Spielstärke entsprechend - über unterschiedlich viele Angriffskarten. Die Färöer, Bahrain oder Österreich sind mit ihren Offensivbemühungen bald am Ende. Brasilien oder Holland haben sehr viele Angriffsversuche zugute. Die Teams haben auch Verteidigungskarten, mit denen sie gefährliche Angriffe unterbinden können. Mit Fouls und Abseitskarten vor dem Schussversuch (Würfeln des Angreifers); mit Torhüterkarten lässt sich eine 7 oder 8 auch nachträglich noch zu einer 6 reduzieren. Unnötig zu sagen, dass Italien und Griechenland kaum zu bezwingen sind. In derart hartnäckigen Fällen empfiehlt sich eine Schwalbe. Der Angreifer lässt sich spektakuär fallen. Am besten im Strafraum. Mit einigem Würfelglück und der gütigen Unterstützung des Schiris kommt er zu einem Elfmeter. Das ist ein Würfelversuch mit Angriffsbonus 5 - ein Tor ist wahrscheinlich.
Auf diese Weise wird eine ganze WM gespielt. Jeder Mitspieler führt mehrere Nationen. Weil nur mässig viele Karten nachgezogen werden dürfen, empfiehlt es sich, die Kräfte (Karten) der Teams zu schonen. Insbesondere Partien unter eigenen Teams werden häufig geschoben, enden ereignis- und torlos.

Quo vadis?
Wie der Titel bereits erahnen lässt, drehen sich die MILLIONEN VON SCHWALBEN um Millionen und nicht um Pokale. Gewiss: der Teamchef des Weltmeisters wird belohnt. Jede Mannschaft, welche die Gruppenphase übersteht, wird belohnt. Aber das grosse Geld kommt vom Wetten. Weil keiner gewzungen ist, auf seine eigenen Teams zu wetten, präsentieren sich einige Teams in Schlüsselspielen ausgesprochen lustlos. Argentinien oder England gehen gegen Angola sang- und klanglos unter, weil ihre Teamchefs Wetten auf Angola platziert haben.
Ein steter Unsicherheitsfaktor ist der Schiri. Ein Mitspieler. Auch er hat seine Wetten am Laufen, und er kann bei Fouls, Abseits und bei Schwalben den Gang der Dinge (die Würfelergebnisse) erheblich beeinflussen.

Satyricon
Beim wechselseitigen Ablesen der Karten ergibt sich ein lebensnaher Fussballkommentar. Nullnummern ("gibt im Mittelfeld keinen Ball verloren", "lässt sich vor der Bandenwerbung seines Sponsoren pflegen") wechseln sich ab mit Torszenen ("Torwart ist ein Fliegenfänger") und zweifelhaften Interventionen (von "...erhebt das Handwerk zur Kunst" bis "fährt die Sense aus").
Ein Dutzend Teams verfügen über Spezialkarten. So setzt Ronaldinho für Brasilien Glanzpunkte am Strafraumrand. Die Saudis schicken nach einem Gegentor den Prinzen zum Protest aufs Feld. Deutschland? Nun... eine Blutgrätsche ("hat den Ball gespielt" - kein Foul) und Klinsis hohe Schule: eine hochklassige Schwalbe, gestreckter Doppelsalto in den Strafraum hinein. Und die Schweiz? Jawohl. Auch eine Spezialkarte. Senderos' Verlängerung mit dem Kopf. Sehr gefährlich. Dafür bleibt der Torwart mitunter wie angewurzelt stehen.
Übrigens: Deutschland bringt es meist sehr weit. Nicht wegen fussballerischer Glanzleistungen. Sagen wir: aus wirtschaftliche Interessen... jeder wettet auf Deutschland. Wehe dem Schiri, der gegen die Jungs pfeift! Und auf Brasilien treffen sie frühestens im Finale.

Millionen von Schwalben - ein Karten- und Würfelspiel von Urs Hostettler. Verlag Fata Morgana Spiele, Bern.
55 Nationenkarten, 330 Aktionskarten, WM-Tableau, Würfel.
Für 3-6 SpielerInnen ab 10 Jahren, Spieldauer ca. 2 Stunden. 
Erhältlich im Fachhandel oder in unserem Versand

P.S.: Zur Einstimmung liegen dem Spiel 54 Anno-Domini-Karten mit Ereignissen rund um die Fussball-Weltmeisterschaften bei.

weitere Bilder: Deckel kleinDeckel grossBoden

Downloads:

Spielpläne:

WM-Spielplan (für beliebige 32 Teams) WM_Spielplan.pdf
WM-Spielplan 2014  WM14.pdf
WM-Spielplan 2010  WM10.pdf
WM-Spielplan 2006  WM06.pdf
WM-Spielplan 2002  WM02.pdf
WM-Spielplan 1998  WM1998.pdf

WM-Spielplan für 24 Teams (so gespielt 1986, 1990 und 1994)  WM24.pdf

Original Spielplan (16 Teamsspielplan.pdf

EM-Spielplan 2012  EM12.pdf
EM-Spielplan 2008  EM08.pdf  (Man beachte die subtile Einteilung der Finalspiele. - Auf ein Finalspiel Italien-Frankreich (wie an der WM06) kann man weder hoffen noch wetten...)
EM-Spielplan 2004  EM04.pdf
EM-Spielplan 2000  EM00.pdf

Spielregel: schwalben_regel.pdf

Wettzettel zum Selbernachdrucken:  wettzettelx4.pdf 

Ergänzungen / Anpassungen im Zeichen der Zeit:

Aktualisierungen zur WM 2014:
Nicht verfügbare Teams: Total Offensiv Defensiv Spezialkarten (Änderung) Kommentar
Bosnien und Herzegowina 11 8 3 = Ukraine Weil die Flagge einigermassen passt. Und wegen der guten Qualifikation....
Algerien 6 2 4 = Irak
Honduras 6 2 4 = Israel Weil die Flagge gut passt. 
(Der Ersatz von 2010 spielt diesmal leider selbst....)

Teamstärken 2014
Australien 9 3 6 (-2Off +2Def)  
Belgien 10 7 2 1* (+1Off, +1Z) Z TSCHECHIEN (für Goalie Thibaut Courtois)
Chile 9 5 4   (+2Off)  
Frankreich 9 4 3 1 + 1* (-1Off -1Def)
Ghana 8 3 5 (+1Off)
Griechenland 8 3 4 1* (+1Off -1Def)
Italien 13 5 6 1 + 1* (-1Def)  
Kamerun 10 6 4 (-1Def)  
Kolumbien 10 7 2 1* (+1Off +1Z) Z BAHRAIN (ein Drogenboss kommt aufs Feld)
Mexiko 10 7 2 1 (-1Off)  
Niederlande 12 8 3 1* (-2Off +1Z) Z TÜRKEI (die Fans...)
Nigeria 10 6 4 (-2Off)  
Portugal 12 6 2 2 + 2* (+1Z) Z SCHWEDEN (Fotoshooting Christiano Ronaldo)
Spanien 14 8 5 1*  (+1Off +1Z)) Zusatzkarte Torres
Uruguay 10 6 3 1* (+1Off)  

die Spezialkarten zum ausdrucken:

Karten2014_farb.pdf
Aktualisierungen zur EM 2012:
eigentlich keine änderungen... die Einschätzungen von 2010 haben sich nicht schlecht bewährt und bleiben in Kraft...
Nicht verfügbare Teams: Total Offensiv Defensiv Spezialkarten (Änderung) Kommentar
Irland 9 4 4 1 = Elfenbeinküste Weil die Flagge gut passt.

Teamstärken 2012 (wie 2010)
Dänemark 9 6 3 (+1Def)  
England 13 6 5 1+1* (+1Off)  
Frankreich 9 4 3 1 + 1* (-1Off -1Def)
Griechenland 8 3 4 1* (+1Off -1Def)
Italien 13 5 6 1 + 1* (-1Def)  
Niederlande 14 10 3 1* (+1Z) Zusatzkarte Angriff von der EM08
Portugal 10 5 2 2 + 1* (-1Off)  
Spanien 15 9 5 1*  (+2Off +1Z)) Torhüterkarte für Iker Casillas, Welttorhüter 2009
die Spezialkarten von 2010: 
schwarz:Karten2010.pdf  
farbig:Karten2010_farb.pdf
Aktualisierungen zur WM 2010:


Nicht verfügbare Teams:
zum selberdrucken: Team_2010.pdf (30MB, zuerst die nicht verfügbaren, dann (wer will) auch alle aktualisierten.)
und die Spezialkarten: schwarz:Karten2010.pdf  farbig:Karten2010_farb.pdf
Total Offensiv Defensiv Spezialkarten (Änderung) Kommentar
Algerien 6 2 4 = Irak
Honduras 6 3 3 = Costa Rica  
Neuseeland 6 2 4 = Österreich
Nordkorea 5 2 2 1* (BHR) = Bahrain Kim Jong-il stürmt auf das Feld und droht, eie Rakete abzufeuern
Slowenien 7 4 3 = Bulgarien

Teamstärken 2010:
Australien 9 3 6 (-2Off +2Def)
Brasilien 17 11 3 1+2* (-1Off)  
Chile 9 5 4 (+2Off)
Dänemark 9 6 3 (+1Def)  
Elfenbeinküste 10 6 3 1 (+2Off -1Def)
England 13 6 5 1+1* (+1Off)  
Frankreich 9 4 3 1 + 1* (-1Off -1Def)
Ghana 9 3 5 1 (+1Off +1Z)  
Griechenland 8 3 4 1* (+1Off -1Def)
Italien 13 5 6 1 + 1* (-1Def)  
Mexico 10 7 2 1 (-1Off)
Niederlande  14 10 4 (+1Def)  
Niederlande (alternativ) 14 10 3 1* (+1Z) Zusatzkarte von der EM08
Nigeria 10 6 4 (-2Off)  
Paraguay 9 5 4 (+1Off)
Portugal 10 5 2 2 + 1* (-1Off)  
Schweiz 8 3 4 1 (-1Off)
Serbien-Montenegro 10 6 4 (+3Off -1Def -1Z)  
Spanien 15 9 5 1* (CZE) (+2Off +1Z)) CZE-Karte für Iker Casillas, Welttorhüter 2009
Südafrika 9 3 5 1* (TUR) (-3Off +1Def +1Z) weil... schauen wir mal, die Zukunft wirds zeigen.
Aktualisierung der Teamstärken 2008:
Total Offensiv Defensiv Spezialkarten (Änderung)
Frankreich 10 4 4 1 + 1* (-1Off)
Rumänien 9 6 3 (+1Def)
Griechenland 9 3 5 1* (+1Off)
Portugal 9 5 2 1 + 1* (-1Off -1Z)
Italien 14 6 6 1 + 1* (+1Off -1Def)
Spanien 13 8 5 (+1Off)
Spanien (alternativ) 13 7 5 1*(neu) (+1Z)
Schweden 10 7 2 1*(neu) (+1Z)
Österreich 7 2 4 1*(neu) (+1Z)
Niederlande 14 10 3 1*(neu) (+1Z)
(wer die Zusatzkarten nicht (oder nicht alle) hat (und nicht basteln mag), kann sich auf die restlichen Änderungen beschränken...)
Sonderkarten Euro2008:

3 davon sind bis zur EM als Werbekarten erhältlich. Oder einfach ausdrucken:
schwarz (pdf)
farbig (pdf)

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Das war uns schon vor der Veröffentlichung klar: Bei jedem Spiel, das mit lebendigen Texten arbeitet und nicht bloss mit Symbolen oder mit gleichbleibenden Standardwörtern, werden sich einige Fragen ergeben. Spezialfälle, die mit einer vernünftig langen Spielregel nicht bis ins Detail zu regeln sind. Zumeist treten die Unklarheiten aber nur unter speziellen Voraussetzungen auf und sind selten spielentscheidend. Für Normalverbraucher liegt die Lösung auf der Hand (und in der Spielregel): der Schiedsrichter entscheidet.

Für alle, die es genauer wissen wollen, nehmen wir den Faden der Kritik ("Viele Karten sind nicht näher erklärt") auf und präzisieren alles auf dieser Seite.
Weitere Fragen nehmen wir unter verlag ät fatamorgana punkt ch gerne entgegen. (Ob es sich bei alledem nur um Details oder um "grundlegende Schwächen der Spielregel" handelt, die "Millionen von Schwalben unspielbar" machen, möge jeder selbst entscheiden. Bisher scheint die Liste jedenfalls noch eher kurz...)

Abgabe von Karten: Was geschieht, wenn die verlangte Karte nicht vorhanden ist?
Ist eine zur Abgabe verlangte Karte nicht vorhanden, so entfällt die Abgabeanweisung. Die restlichen Anweisungen der Karten bleiben aber bestehen.
BSP: Bei der abgebildeten Foulkarte muss nur abgeben, wer eine entsprechende Karte hat.
BSP: Griechenland kann seine Sonderkarte auch spielen, ohne eine grüne Karte in der Hand zu haben.
Verletzte / Platzverweise: Wird die abzugebende Karte zufällig gezogen oder ausgewählt?
Platzverweise wählt der Schiedsrichter (gemäss Regel) aus.
Verletzte regelt der Text auf der Karte (werden im Allgemeinen zufällig gezogen. Ausnahme ist hier natürlich die Zusatzkarte Uruguay, die (gemäss Kartentext) ganz gezielt einen Star des Gegners kaputt machen.)
Bei der Zusatzkarte Türkei werden die Karten natürlich wirklich blind gezogen, d.h. ohne die Rückseitenfarben zu beachten.
Foulkarte (im Strafraum) - Torwart schafft sich etwas Platz beim Herauslaufen
Ist nicht auf Aktionen an der Strafraumgrenze spielbar (obwohl der Schiri diese später als innerhalb definieren kann). Dieser Fall ist wirklich unklar. Da stellen wir uns doch mal die Realität vor: Torwarte, die sich beim Herauslaufen etwas Platz schaffen, sieht man ab und zu. Meist tun sie dies im Torraum, in seltenen Fällen auch bis weit in den Strafraum. Aber kaum jemals bis zur Strafraumgrenze...
Rooney / Zusatzkarte England
Wenn Rooney ausrastet kommt er ganz aus dem Spiel. ("abgelegt" ist missverständlich)
Es hat nach der Vorrunde einer WM zuwenig rote Spezialkarten. 
Dies droht insbesondere bei einer ganzen (32-er) WM, weil nach der Vorrunde 16 Karten benötigt würden. 
Wenn zuwenig rote Karten vorhanden sind, mischen wir jeweils den ganzen Stapel und geben jedem Team irgendeine (meist grün/blaue) Karte.
Wann werden diese Zusatzkarten gespielt (Siehe Abbildungen links)?
Beide im Anschluss an die entsprechende Aktion des Gegners. Danach hat man also selbst die Initiative, (sofern man die Angriffe nicht schon eingestellt hat.)
"nach Angriff des Gegners ohne Torerfolg" ist nicht nach Nullerkarten des Gegners spielbar, (welche keine wirklichen Angriffe darstellen...)
"nach Nullspiel des Gegners" ist auch spielbar, wenn man die eigenen Angriffe schon eingestellt hat.
Und diese hier?
Ebenfalls direkt nach der Goalieparade des Gegners. Auch nach einem Penalty, den der Schiri aus heiterem Himmel ausspricht, selbst wenn man die eigenen Angriffe schon eingestellt hat. (Es ist ja eine Zusatzkarte, keine Angriffskarte.) Hingegen nicht im Penaltyschiessen - da sind Nachschüsse gemäss Fussballregeln verboten.
Nach oben
© 2013 fatamorgana.ch